Life Change BlogUnkategorisiert

Linard Bardill – Gründer WorldEthicForum im Gradido-Podcast

«Grosse Kooperation» statt «Great Reset»! Linard Bardil im Gradido-Podcast

Was zuerst nur eine kühne Idee war, ist jetzt eine Gross-Veranstaltung mit renommierten Rednern, die weltweit Beachtung finden. Das World Ethic Forum findet vom 1. – 3. Oktober 2021 in Pontresina statt. Der Mitbegründer und Geschäftsleiter Linard Bardill ruft zur grossen Umstülpung auf, möchte einen Funken zünden und die Menschen zum Umdenken bewegen.

Der Kanton Graubünden und im Besonderen die Ortschaft Davos ist berühmt für das World Economic Forum (WEF). Der Gründer Klaus Schwab hat im letzten Jahr zu einem «Great Reset» bis zum Jahr 2030 aufgerufen. Die Eliten dieser Welt, die sich jeweils Anfang Jahr in Davos treffen, schmieden Pläne für einen vorher noch nie da gewesenen Umbruch. Die Pandemie, so Klaus Schwab, sei die grosse Chance für einen nachhaltigen Kapitalismus. Was immer das heissen mag, es wird aber ganz bestimmt nicht zum Ziel haben, die Gerechtigkeit auf dieser Welt zu verbessern.

«Great Cooperation» anstatt «Great Reset»

Die kritischen Stimmen zu «Great Reset» haben nicht lange aus sich warten lassen. Besonders kritisch sind all jene, welche sich bereits seit Längerem mit einer neuen Gesellschaftsform befassen. Einer davon ist Bernd Hückstädt, der mit seiner Partnerin Margret Baier in den letzten 20 Jahren das Wirtschaftsmodell Gradido entwickelt hat, das nach dem Vorbild der Naturgesetze konzipiert ist. Ein weiterer kritischer Geist ist der Geschäftsleiter und Mitbegründer des «WorldEthicForums» Linard Bardill. Diese beiden haben sich zu einer «Grossen Kooperation» zusammen getan und mit dem Gradido-Podcast einen ersten Schritt unternommen, die Menschen zusammen zu bringen, die sich für friedvolle Zukunft in Harmonie mit der Natur engagieren möchten. Hier die Aufzeichnung dieses historischen Interviews.

Gradido ist Partner am WorldEthicForum

Linard Bardill zählt zu den außergewöhnlichsten und erfolgreichsten Persönlichkeiten der Schweizer Kleinkunst- und Kindermusik-Szene. Anders als das Jahrestreffen des World Economic Forum in Davos, liegt der Fokus beim WorldEthicForum auf Mutter Erde und unser aller Beziehung zu ihr. Mit der Erklärung »Das Recht der Erde auf Würde und Respekt« sollen die philosophischen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen eines grundlegenden Wandels thematisiert werden. Dieser Wandel ist notwendig, damit wir Menschen uns als Teil der Erde und nicht als ihre Beherrscher sehen.

In der Zwischenzeit merken immer mehr Menschen, dass es Zeit ist für eine «Grosse Kooperation» derjenigen Menschen, die an eine enkeltaugliche Zukunft glauben.

Linard Bardill: «Wir planen keine kleine Öko-Veranstaltung!»

Das WorldEthicForum versteht sich als ein Event mit renommierten Rednern. So hat zum Beispiel die Halbschwester von Barack Obama, Dr. Auma Obama zusammen mit der indischen Wissenschaftlerin Vandana Shiva, Trägerin des Alternativen Nobelpreises, die Schirmherrschaft über das WorldEthicForum übernommen. Der Anlass findet vom 1. – 3. Oktober 2021 in Pontresina statt.

Dr. Auma Obama Schirmherrin WorldEthicForum

Keine Ökodiktatur und Panikmache

«Es wird auf unserer Welt immer ein Spiel der Kräfte geben», erklärt Linard Bardill seine Vision einer menschenwürdigen Zukunft. «Aber es darf nicht sein, dass der Mensch mit seinem Streben nach Geld und Wachstum die einzige Kraft ist und die Welt ausbeutet. Wir suchen ein Gleichgewicht, in dem alle Mitbewohner der Erde – Menschen – Tiere  und Pflanzen ein Mitspracherecht haben.»

Eine mögliche Grundlage für diess neue Wirtschaftsystem bietet Gradido, das am WorldEthicForum das Konzept der Wirtschafts-Bionik vorstellen wird. Ohne ein Wirtschaftsystem, welches das Gleichgewicht der Natur sichert, wird es keine friedliche Zukunft geben.

 

Gradido – für Wohlstand und Frieden

Wenn du die Arbeit von Gradido unterstützen möchtest, kannst du dich hier für eine Gratis-Mitgliedschaft eintragen:

Werde Teil der «Grossen Kooperation»

WorldEthicForum 1. – 3. Oktober 2021

Namhafte Referentinnen und Referenten erwarten dich am 1. WorldEthicForum im Kongresszentrum in Pontresina.

Solutions for our Planet